Menu
Menü
X

Kirchenmusik

Was wäre ein Leben ohne Musik?  Kaum auszudenken!

Unsere Gottesdienste leben von Orgelspiel und Chormusik, Bläserensemble und Flügelklang.

Organisten begleiten die vertrauten Choräle und die neuen Lieder aus dem EGplus. Der Kirchenchor und das Kinderchor-Projekt treffen sich zu ihren Proben.  Jeden zweiten Samstag ist die Kirche geöffnet für die „Musik zur Marktzeit“  - je nachdem mit Barock oder Klassik oder Jazz. Chöre, Orchester, Klezmerbands, Folksinger und Gitarrenduos – ob Kirchenmusik ganz klassisch oder einfach Musik in der Kirche ganz zum Träumen. Wir laden herzlich ein das Leben mit Musik  in unserer Kirche zu bereichern, in dem Sie unsere Gottesdienste besuchen oder die Konzerte – oder am besten, indem Sie mitmachen, mitsingen und musizieren.

 

 

Ob Barock und Romantik, Jazz oder Tango – die Orgel kann alles!

KgLim
Markus Jungmann an der Orgel, assistiert von seinem Sohn Tim, bei der Zugabe!

Und der Organist auch!
Markus Jungmann, Organist in unserer Kirchengemeinde, überzeugte am Tag der Orgel am 12. September in einem sehr gelungenen Konzert mit einem ausgewogenen Programm, großer Spielfreude und einem wunderbaren Timing für die klassischen, wie die modernen Töne.
Werke von Jeremiah Clarke und J.S. Bach sowie Pachelbel, Guiseppe Sigismondo und Felix Mendelsohn Bartholdy bestimmten den ersten Teil des Konzerts. Im zweiten Teil drehte sich Markus Jungmann zu seinem Publikum um und erzählte den Werdegang der Orgeln in der Limburger evangelischen Kirche. Durch den Umbau der Kirche 1974 wurde auch der Neubau einer Orgel notwendig, da der Sakralraum in den zweiten Stock „umzog“. Die neue Orgel wurde Anfang der 2000er Jahre renoviert und durch eine neue Intonierung auch für Werke aus Jazz und Blues spielbar gemacht. Und dies demonstrierte Jungmann im dritten Teil seines Konzertes – mit Swing und Blue notes bei der ‚Intrade in Jazz‘ von J. M. Michel und dem vom Tango beseelten ‚Daybreak in Spain‘ von Norbert Linke. Dass die Orgel auch Pop kann, zeigte er mit den ‚Impressions‘ von Michael Schütz.

Zum Schluss kehrte Jungmann zur Romantik zurück - mit der ‚Fanfare‘ von N.J. Lemmes und setzte einen prachtvollen Schlussakkord.  Langer Applaus und strahlende Gesichter!

Pfarrer Markus Stambke

top