Menu
Menü
X
EvKgLim

Abendstimmung über der Lahn. Ich stehe auf der Brücke unterhalb des Lubentiusfelsens. Die Brücke verbindet Dietkirchen und Eschhofen.

Die Ruhe tut gut. Der Fluss unter mir nimmt dem Himmel auf. Wolken, Bäume, Farben spiegeln sich darin.  Der Fluss zieht ganz langsam seine Bahn.

Die Wasser strömen fast unmerklich. Und der Tag geht in den Abend über.

Alles kommt und fließt. Zeiten kommen und gehen und kommen. Der Fluss nimmt meine Gedanken mit.  Die leichten und die schweren.

Und geht durch mich hindurch. Ich bin im Fluss. Nichts muss so bleiben, wie es ist. Was morgen kommt, werde ich morgen sehen.

„Don’t give up“, der Song von Peter Gabriel aus den achtziger Jahren kommt mir in den Sinn. Gib niemals auf! Morgen ist ein neuer Tag. Über dem der Himmel aufgeht!

Markus Stambke

Ökumenische Sternsinger-Aktion in der Weststadt

Zum ersten Mal waren Anfang des Jahres rund um den 6. Januar die Sternsinger in der Weststadt im Rahmen einer gemeinsamen ökumenischen Aktion unterwegs. Auch in den letzten Jahren waren immer wieder Kinder und Begleiter unserer Kirchengemeinde mit den Kindern der katholischen Gemeinde St. Hildegard mitgelaufen, um das Projekt zu unterstützen, Gottes Segen zu den Menschen zu bringen und Spenden für den guten Zweck zu sammeln. Im Herbst wurde dann die Idee geboren, die Aktion auch ganz offiziell gemeinsam zu organisieren und vor allem neue Sternsinger für diese tolle Tradition zu begeistern.

Ein voller Erfolg! Trotz aller Unsicherheiten aufgrund der Pandemie, der relativ kurzen Vorlaufzeit und nur wenig Werbung in den beiden evangelischen Kindergärten und über private Kontakte konnten viele neue Kinder gewonnen werden. Insgesamt waren 17 kleine Könige im Alter von 5 bis 13 Jahren mit großer Begeisterung und Freude mit von der Partie und unterwegs zu allen, die ihren Besuch wünschten. Und die 8 evangelischen Kinder unserer Gemeinde waren genauso begeistert dabei wie die anderen Sternsinger katholischer und orthodoxer Konfession!

Rund um den Dreikönigstag waren die Sternsinger dann an insgesamt drei Tagen als bunte Schar auf den Straßen der Weststadt unterwegs, um den traditionellen Segen zu den Häusern zu bringen und die Buchstaben C+M+B - für „Christus mansionem benedicat“ („Christus segne dieses Haus“) an die Türen zu schreiben und zu kleben. Bei bestem Wetter zogen die kleinen Könige mit ihren Gewändern, dem Stern und der Spendenbüchse von Tür zu Tür. Begleitet wurden sie dabei von Pastoralreferentin Katharina Kunkel von St. Hildegard und von zwei Begleiterinnen unserer Gemeinde.

Die Kinder sangen auch vor dem Krankenhaus und dem Heppel-Stift sowie vor dem katholischen Kindergärten St. Hildegard und im Garten des evangelischen Kindergartens am Schafsberg (siehe Foto). Als Caspar, Melchior und Balthasar präsentierten sie mit Abstand und Maske und großer Freude an der Sache ihre Lieder („Wir kommen daher aus dem Morgenland“, „Stern über Bethlehem“ und „Heller Stern in der dunklen Nacht“) und Sprüche und sammelten für die diesjährige Aktion „Gesund werden - Gesund bleiben“ Spenden für die Gesundheitsversorgung von Kindern in ärmeren Ländern. Insgesamt kamen in den Sammelbüchsen über 1600 Euro zusammen, wie Katharina Kunkel im abschließenden Gottesdienst am 09. Januar der versammelten stolzen Sternsinger-Schar verkünden konnte.

Es war ein großartiges Erlebnis für die großen und kleinen Könige, die auch nach drei langen Stunden des Laufens noch singend durch die dunklen Straßen auf dem Weg zum nächsten Haus gezogen waren! Alle, die dabei waren, waren sich einig, dass sie auch im nächsten Jahr wieder bei der Aktion mitmachen wollen.

Wenn Sie Kinder kennen, die vielleicht Lust haben, als Sternsinger zu Jahresbeginn 2023 in der Weststadt mitzulaufen, dann melden Sie sich jetzt schon unverbindlich per E-Mail (schaefer@evangelisch-limburg.de), damit wir Sie direkt informieren können.

Gottesdienste nach „2 G“ und „3 G“

Privat

Bis auf weiteres finden unsere Gottesdienste nach der „2 G-Regel“ statt. Das bedeutet, nur nachweislich Geimpfte und Genesene und Kinder und Jugendliche (ab 6 Jahren mit Testheft oder tagesaktuellem Negativtest) dürfen teilnehmen.

Einmal monatlich wird ein zusätzlicher Gottesdienst nach der „3 G-Regel“ gefeiert. In diesem Gottesdienst können dann auch ungeimpfte Personen mit einem Antigen-Schnelltest (max. 24 Stunden alt) bzw. PCR-Test (max. 48 Stunden alt) am Gottesdienst teilnehmen. Den nächsten Gottesdienst nach der 3 G-Regel feiern wir am 20. Februar um 11:45 Uhr.

Grundsätzlich gilt für alle Gottesdienste: Die Mindestabstände müssen beachtet werden und eine medizinische Maske ist durchgängig zu tragen. Alle Gottesdienste werden über die Homepage und die Presse angekündigt.

Für Seelsorge oder persönliche Gespräche sind die Pfarrer*innen selbstverständlich ohne Bedingungen für Sie da!

Gemeindeleben in Zeiten von Corona

Das Gemeindebüro ist derzeit noch eingeschränkt erreichbar. Trotzdem sind wir für Sie da – am Telefon oder per E-Mail. Bitte rufen Sie mit Ihrem Anliegen im Gemeindebüro (Tel. 06431-8480) an oder wenden sich an eine der Pfarrpersonen (siehe Kontakte). Die Mitarbeiterinnen im Gemeindebüro stehen Ihnen montags bis freitags von 08:00 – 12:00 Uhr telefonisch zur Verfügung. Treffen von Gruppen und Kreisen finden derzeit leider noch nicht statt.  

Schreib mal wieder
13.01.2022 rh

Mit #Enkelliebe zur Lebensfreude von Seniorinnen und Senioren beitragen

Bereits vor der Pandemie haben sich Enkeln und Großeltern seltener getroffen, obwohl die Qualität ihrer Beziehung gut ist. Dann kamen noch die Kontaktbeschränkungen durch die Pandemie dazu. Altenseelsorger Rohleder ermutigt junge Leute, die Initiative zu ergreifen. Unter #Enkelliebe lassen sich Ideen teilen.

Jugendkirchentag in Biedenkopf
10.01.2022 red

Ausblick: Der Jugendkirchentag 2024 wird in Biedenkopf gefeiert

Zwischen dem 30. Mai und dem 02. Juni 2024 wird die evangelische Jugend in der hessischen Stadt Biedenkopf den 12. Jugendkirchentag der EKHN feiern. Darüber hatte die Kirchenleitung entschieden. Schon jetzt ist eine enorme Begeisterung aus dem Dekanat Biedenkopf-Gladenbach zu spüren.

Bild zum Weltgebetstag 2022 England, Wales & Nordirland
06.01.2022 shgo

Weltgebetstag der Frauen 2022 aus England, Wales und Nordirland

Jährlich am ersten Freitag im März feiern Menschen in über 150 Ländern der Erde den Weltgebetstag der Frauen. In diesem Jahr gestalten Frauen aus England, Wales und Nordirland den 4. März unter dem Motto „Zukunftsplan: Hoffnung“.

Jahreslosung 2022
30.12.2021 red

Offene Türen - Gedanken zur Jahreslosung 2022

Die Coronazeit hat Kirchenpräsident Volker Jung gezeigt, wie groß die Sehnsucht nach Leben ist. Was Leben für ihn bedeutet beschreibt er so: "Liebe erfahren – das ist Leben." Hoffnungsworte dazu findet er auch in der Jahreslosung 2022, die lautet: „Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.“ (Joh 6,37)

Dekanatsneuordnung der EKHN - Stand 2022
29.12.2021 vr

Hessen-Nassau bekommt eine neue Landkarte

Es war ein gemeinsamer Kraftakt: Zum 1. Januar 2022 ist die Dekanats-Neuodnung in Hessen-Nassau abgeschlossen. Aus vormals 61 Dekanaten sind dann 25 Dekanate geworden. Kirchenpräsident Volker Jung sieht in dem Projekt viel mehr als ein Sparprogramm.

14.12.2021 bbiew

Seelsorge in der Pandemie

Die Seelsorger und Seelsorgerinnen in den Krankenhäusern und Alteneinrichtungen sind von den aktuellen Besuchsverboten oder Besuchseinschränkungen ausgenommen. „Wir sind bei den Menschen und werden sie nicht allein lassen, ganz gleich unter welchen Bedingungen und Voraussetzungen“, sagte Klinikseelsorgerin Steffi Beckmann.

Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland,  in der Wiesbadener Lutherkirche
02.11.2021 vr

„Antisemitismus ist keine Meinung“ (Mit Video)

Dokumentation: Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, sprach erstmals an einem Reformationstag in einer evangelischen Kirche. Hier seine Rede im Video zu "1700 Jahren jüdisches Leben in Deutschland", die er anlässlich der Reformationsfeier der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau in der Wiesbadener Lutherkirche am 31. Oktober 2021 hielt.

top