Menu
Menü
X

Taufe

Durch die Taufe werden wir mit Jesus Christus verbunden und in die Gemeinschaft all derer aufgenommen, die sich mit ihm im Leben und im Sterben verbunden wissen. Auch geht mit der Taufe die Kirchenmitgliedschaft einher.

Taufe eines Kindes

Was ist zu beachten, wenn Sie sich dazu entschieden haben, Ihr Kind taufen zu lassen?

> Taufgespräch: In Vorbereitung zur Tauffeier vereinbaren Sie bitte einen Termin mit einer Pfarrperson. Das Taufgespräch kann auch gerne bei Ihnen zu Hause stattfinden.

> Patenamt: Personen, die Taufpatinnen und –paten werden wollen, müssen das 14. Lebensjahr vollendet haben und konfirmiert sein. Patinnen und Paten bestimmter anderer Konfessionen sind ebenfalls zulässig. Am besten klären Sie dies im Taufgespräch ab. Wer nicht getauft ist, keiner christlichen Kirche angehört oder aus der Kirche ausgetreten ist, kann nicht Pate/Patin werden. Es soll mindestens ein Pate/eine Patin bestimmt werden.

> Bescheinigung über das Patenamt: Die Person, die gerne Pate/Patin gerne möchte, holt sich hierzu im Vorfeld eine Bescheinigung vom Gemeindebüro der Kirchengemeinde ein, der sie oder er angehört.

> Taufspruch: Gerne können Sie sich schon vor dem Taufgespräch einen biblischen Taufspruch für Ihr Kind überlegen oder sich von der Pfarrperson beraten lassen.

> Taufkerze: Es steht Ihnen frei, eine selbstgestaltete Taufkerze zur Feier mitzubringen. Ansonsten stellt diese die Kirchengemeinde.

Taufe eines Erwachsenen

Erwachsene, die sich zur Taufe entschließen, vereinbaren zur Vorbereitung ein oder mehrere Taufgespräch(e) mit einer Pfarrperson.

Ein begleitendes Patenamt ist für mündig gewordene Personen (nach Kirchenrecht, mit dem 14. Lebensjahr) nicht mehr erforderlich.

Taufgottesdienste

In unserer Kirchengemeinde ist es üblich, die Taufe(n) in den Gemeindegottesdienst jeweils am letzten Sonntag eines Monats zu integrieren, es sei denn Sie wünschen eine separate Tauffeier.

top